Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Hallo Confluence-Admin oder Beginner, zu der Freude eines jeden Confluence Admins war Confluence 6.12 mit coolen und sehr nützlichen Entwickler-Goodies herausgekommen. Ich als eher Fortgeschrittener in Sachen Confluence kann gut von den erledigten Fehlerbehebungen profitieren.

Unter https://confluence.atlassian.com/doc/confluence-6-12-release-notes-957143056.html ist das nochmals seitens der Entwickler festgehalten worden und ich habe es mir eben kurz angesehen.

Es ist alles mehr oder weniger Entwickler-Kram, weil es auch um Data Center geht und hierzu muss man eine Lizenz haben, um es einzusetzen. Ich habe keinerlei Confluence Data Center am Laufen. 

Was ist neu bei Confluence 6.12?

  • einfacher Synchrony Setup für Data Center
  • weniger Sorgen mit den PDF-Exports in Data Center
  • Generierung von Support ZIPs an jedem Node/Netzknoten
  • Atlassian Companion App wird erwähnt(leider kenne ich sie nicht und kann damit erstmals nicht viel anfangen) >> du kannst dazu aber in den Release Notes ein bisschen nachlesen

Für mich waren Fehlerbehebungen relevant, denn kürzlich konnte ich hier keine neuen Bereiche erstellen. Der Fix kam dann seitens des Atlassian Supports und man musste drei Postgres Datenbank Tabellen leeren. Dafür bekam ich die jeweiligen SQL-Befehle. Danach konnte ich super neue Spaces hier erstellen. 

Manchmal, wenn du nicht weiterkommst in Confluence, geht kein Weg am Support vorbei und sie kennen sich mindestens so gut aus mit der Materie wie die Confluence Community, die auch weiterhelfen kann. Aber der Support geht schneller und spezifischer auf dein Problem ein.

Auch muss ich es hinnehmen, dass unter Apache und Confluence auf demselben Server kein Redirect vom Port :8040 zu https möglich ist. Das teilte mir auch der Support mit. Man braucht da ein individuelles SSL-Zertifikat, was bei mir und Plesk mit Lets Encrypt schon mal nicht geht. Da hat Plesk zu sehr alles in seiner Gewalt. Ich kann damit so leben und habe diese Confluence Instanz wieder am Port 8040, was dann im Browser auch so aufgerufen wird.

So viel zu Confluence 6.12 und mein Update war mir gut gelungen. Du musst den Linux-Bin-Installer vom Verzeichnis /usr/bin aus in der Konsole starten. Vorher vergibst du dem Installer CHMOD 755, damit du ihn ausführen kannst. Danach tippst du in den Konsole den Namen des Installers ein und setzt davor ./. So wird eine Bin-Datei via SSH ausgeführt. 

Dann macht der Installer das Meiste eigentlich, bis auf, dass er dich nach Anweisungen fragen wird, was genau gemacht werden muss. 

Ich setze mittlerweile JIRA, JIRA Core, JIRA Service Desk, Confluence Server und Bitbucket Server, alle Apps aus dem Hause Atlassian, ein und muss mal wieder checken, ob es neue Updates gibt. Dann heisst es, paar Update-Stunden verbringen. 

Dir wünsche ich gelungenes Confluence-Update und schaue immer nach vorne. Es ist eine coole und professionelle Projektverwaltungsapp. 

by Alexander Liebrecht